Öffentliches Verfahrensverzeichnis gem. § 4e BDSG

1. Name oder Firma der verantwortlichen Stelle:

 

Steuerberaterin Christiane Seidel
Lil-Dagover-Gasse 3
12627 Berlin

2.1. Inhaber, Vorstände, Geschäftsführer: Christiane Seidel

2.2. Beauftragte Leiter der Datenverarbeitung: wie oben

3. Anschrift der verantwortlichen Stelle: wie oben

4. Zweckbestimmungen der Datenerhebung, -verwaltung oder -nutzung: Betrieb eines Steuerberatungsbüros mit Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und ggf. Übermittlung von personenbezogenen Daten zum Zweck der steuerlichen Beratung, Vertretung in Rechtsbehelfsverfahren, Finanzbuchhaltung, Lohnabrechung und Erstellung von Jahresabschlüssen. Interne und externe Personalverwaltung: Datenerhebung, -verarbeitung, -nutzung und ggf. -übermittlung zu Zwecken der Lohnabrechnung und zur Erfüllung sozialversicherungsrechtlicher gesetzlicher Verpflichtungen.

5.1. Betroffene Personalgruppe(n): Auftraggeber, Mandanten, Gutachter, sonstige Beteiligte wie Arbeitgeber und Arbeitnehmer, Gesellschafter, Mitunternehmer, Ehepartner und Kinder von Mandanten, etc.

5.2. Daten oder Datenkategorien: Name und Adresse, Kommunikationsdaten (Telefon, Fax, Handy, E-Mail), sowie Kontaktpersonen, Angaben zu Bankverbindung, Geburtsdatum und -name, Beruf Arbeitsverhältnis, Familienverhältnisse, Güterstand, Sozialversicherungsnummer, Steuernummer, Versicherungen, Vertragsunterlagen, soweit dies zur Erledigung des Auftrags erforderlich ist. Im Bereich der Personalverwaltung werden zusätzlich Angaben zur Qualifikation, Ein- und Austritt in das Beschäftigungsverhältnis, Lohn- und Gehaltsdaten, Renten- und Sozialversicherungsdaten, Bankverbindung, Abmahnungen, Zeugnisse und Bewerbungsunterlagen gespeichert. Im Bereich der Finanzbuchhaltung und Jahresabschluss werden alle vorgelegten Geschäftsvorfälle erfasst, verarbeitet und gespeichert. Im Bereich Steuererklärungen zusätzlich Daten über Einkünfte und Bezüge aller Art, Sonderausgaben, Zahlungsdaten, Gesundheitsdaten und Daten über sonstige außergewöhnliche Belastungen.

6. Empfänger der Daten oder Kategorien von Empfängern: Intern zuständige Sachbearbeiter, externe Stelle je nach Einzelfall wie Finanzbehörden, Versicherer der beteiligten Personen, Sozialversicherungen (KK, BfA, LVA), Bundesagentur für Arbeit, Banken, sonstige im Einzelfall benannte Stellen (dessen Geschäftspartner o.ä.) Handelsregister,Im Rahmen von Insolvenzverfahren: Gläubiger und Debitoren des Schuldners, Für die Personalverwaltung: Vorgesetzte des Betroffenen, Kreditinstitute (zur Gehaltsüberweisung), Gläubiger (bei Lohn-/Gehaltspfändung), Sozialversicherungsträger und Finanzamt. Für Steuererklärungen und Rechtsbehelfe: Beteiligte Finanzbehörden. Im finanzgerichtlichen Verfahren zusätzlich Gerichte.

7. Regelfristen für die Löschung der Daten: Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung (z. B.: Versicherungs-, Miet- und Dienstverträge) erforderlich sind. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die unter 4. genannten Zwecke wegfallen.

8. Geplante Datenübermittlung in Drittstaaten (außerhalb EU/EWR): Eine Übermittlung der Daten an Drittstaaten ist nicht geplant.